Mit Neubau der Krefelder Betriebsstätte hat Accurec mit innovativen Lösungen auch die Lagerung von Altbatterien verbessert. Primäres Ziel bei der Zwischenlagerung von Lithium-Batterien ist die frühe Identifikation von Kurzschlüssen, die zur Erhitzung und Brand führen können. Organisatorisch werden deshalb präventive Maßnahmen nach der Anlieferung durchgeführt:

– Abladen auf der Bereitstellungsfläche

– Öffnung jedes einzelnen Gebindes

– Optische Kontrolle der Verpackungs- und Isolationsqualität

– Wenn erforderlich zusätzliche Isolationsmaßnahmen der Gebinde mit Sand

– Einstellung und Dokumentation der Ware im Sicherheitslager

 

Bereits geringe Mengen Lithiumbatterien können im Brandfall mit erheblicher Rauchentwicklung den Zugang zu Gebäuden verhindern und Maschinen schädigen. Deshalb findet außerhalb der Arbeitsschichten grundsätzlich keine Lagerung von Lithiumbatterien in geschlossenen Gebäuden statt. Das innovative Sicherheitsaußenlager ist mit Feuerbeständigen Zwischenwänden (F120) ausgestattet und verfügt über ein redundantes Wärmedetektionssystem. Bei mehr als 70°C Rauchtemperatur oder einer Temperatursteigerung von mehr als 10°C  pro Minute wird eine Sprühflutanlage mit einer Wasserbeaufschlagung von 600m3/h initiiert, und  automatisch der Feuerwehreinsatz aktiviert. Eine frühzeitige Erkennung von Wärmequellen wird aber bereits durch unsere 24/7-Überwachung gewährleistet.

Außerhalb der Arbeitsschichten wird 24h an 7 Tagen jedes gelagerte Gebinde einmal in der Stunde manuell mit einer Infrarotkamera überprüft.

Sicherheit ist unser oberstes Gebot.